Ökologie – Projekttage der 4abc (23. April – 26. April 2018)

 

BIO-Imkerei „Bienenlieb“ (23. 04. 18)    (Bienenstöcke / Kommunalfriedhof)

Die Bienen erhalten 20% des gesammelten Honigs + Bio-Rübenzucker als Futter.

Für die Behandlung der Varroamilbe wird statt Ameisensäure Wärme verwendet, um die schädlichen Milben zu bekämpfen.

Honigherstellung durch sanftes Pressen: Die Wabe wird zerdrückt wodurch mehr Inhaltsstoffe durch diesen schonenden Vorgang in den Honig gelangen.

Wir beobachteten Drohnen beim Schlüpfen und durften Honig direkt aus den Waben kosten.

 

BIO-Hofkäserei Fürstenhof in Kuchl (24. 04. 18)

Wir lernten einen Bio – Landwirtschaftsbetrieb kennen, lernten Frischkäse zuzubereiten und bekamen Einblick, wie aus Getreide Brot entsteht. Im Garten wurde von uns ein kleines Beet gejätet, aufgelockert und somit für eine Aussaat von Getreidekörnern vorbereitet.

In Kleingruppen wurden Getreidekörner „geerntet“, gerieben, Teig zubereitet, Brötchen geformt und gebacken.

 

Nationalpark Hohe Tauern (Mittersill) (25. 04. 18)

Hier erfuhren wir, warum Nationalparks geschaffen wurden bzw. wie man sich in einem Nationalpark zu verhalten hat.

Modul „Höhenstufen – Reise in die Arktis“ und Führung durch die Ausstellung „Nationalparkwelten“ im Nationalparkzentrum.

 

„Labor im Moor“ – Exkursion ins Ibmer Moor (26. 04. 18)

An der oberösterreichisch-salzburgischen Grenze besuchten wir das 12 000 Jahre alte und 2000 ha große Ibmer Moor – ein Rückzugsraum für Tiere wie etwa den großen Brachvogel oder eiweißverdauende Pflanzen wie z.B. den Sonnentau oder den Wasserschlauch. Am 4km langen Moorlehrpfad kamen wir am Ibmer See vorbei.

Mit Laptop und Mikroskop begaben wir uns auf Forschungsexpedition im Ibmer Moor.